Press enter to see results or esc to cancel.

Gaming-Aid e.V. erhält Gemeinnützigkeit

Berlin, 25. Januar 2016: Mit Bescheid vom 28. Dezember 2015 hat das Finanzamt Berlin den Gaming-Aid e.V. zum 01. Januar 2016 als gemeinnützig im Sinne der Abgabenordnung anerkannt. Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit bedeutet für den Verein eine steuerliche Entlastung und die längst fällige Anerkennung für das Bestreben, im Namen der Games-Branche Gutes zu tun. Zudem wird es auch für Unterstützer einfacher: Ab sofort können Spendenquittungen ausgestellt werden. Bereits seit 2013 macht sich die Organisation der Spielebranche für Bedürftige in Notsituationen mit unbürokratischer und schneller Hilfe stark. Zudem unterstützt der Verein unterschiedliche Charity-Projekte. Weitere Informationen zu Gaming-Aid sind auf www.gaming-aid.de abrufbar.

Mit Bescheid der offiziellen Anerkennung als gemeinnütziger Verein wird sich einiges für die Non-Profit-Organisation ändern. Vorherige Aufwendungen wie eine Körperschaftssteuer entfallen. Gleichzeitig darf der Verein für erhaltene Zuwendungen wie Spenden oder Mitgliedsbeiträge sogenannte Spendenquittungen ausstellen. Dies kommt allen Spendern zugute, die getätigte Spenden bei Einkommensteuererklärungen berücksichtigen können.

Ingo Horn, Vorsitzender von Gaming-Aid, zur Gemeinnützigkeit: „Nach einem wahren Behörden-Marathon haben wir nun endlich erreicht, worauf alle bei Gaming-Aid seit der Gründung in 2013 hingearbeitet haben – die offizielle Gemeinnützigkeit! Wir bedanken uns bei allen Unterstützern und freuen uns auf ein erfolgreiches und spendenreiches Jahr 2016.“

Seit 2013 leistet Gaming-Aid gemeinsam mit Spielern und Produktherstellern Hilfe in mannigfaltiger Form und sieht sich als Speerspitze für soziales Engagement in der Spieleindustrie.

Über Gaming-Aid e.V.
Gaming-Aid hat es sich zur Aufgabe gemacht, als karitative Non-Profit-Organisation innerhalb der Games-Branche uneigennützig und unbürokratisch Gutes zu tun. Gemeinsam mit Spielern und Produktherstellern will Gaming-Aid Bedürftigen in Notsituationen mit schneller Hilfe in Form von finanzieller oder sächlicher Unterstützung zur Seite stehen. Gleichzeitig sieht sich der Verein als Speerspitze für soziales Engagement in der Games-Industrie. Weitere Informationen zum Verein oder zur Mitgliedschaft sind auf www.gaming-aid.de erhältlich.

Kontakt

Gaming-Aid e.V.

Ingo Horn | Vorsitzender

Alt-Stralau 15

10245 Berlin

Fon +49/ 171/ 14 206 06

ingo.horn@gaming-aid.de

www.gaming-aid.de

Pressekontakt

Quinke Networks

Antonia Weinrich

Bei den Mühren 70

20457 Hamburg

Fon +49/40/43 09 39 49

aw@quinke.com

www.quinke.com