Press enter to see results or esc to cancel.

#GamingAid4Refugees

„Refugees Welcome“ heißt es auch bei der karitativen Non-Profit-Organisation Gaming-Aid e.V. Um schnelle und unbürokratische Flüchtlingshilfe zu leisten ruft Gaming-Aid unter dem Hashtag #GamingAid4Refugees die deutsche Games-Branche dazu auf, örtliche Flüchtlingsheime mit Sachspenden zu unterstützen.

Ziel unserer Hilfsaktion für Flüchtlinge ist es bis Ende September soviel Unterstützung für Flüchtlinge/Flüchtlingsheime wie möglich zu erreichen.

Wir wollen gemeinsam Spenden sammeln und diese persönlich im Namen der Aktion übergeben. Durch diese Gemeinschaftsaktion unter #‎GamingAid4Refugees‬ wollen wir so noch mehr Menschen dazu motivieren, unserem Beispiel zu folgen…

Dazu gibt es neben der Website auch noch das persönliche Gespräch via telefonischer Hotline (werktags 10-17 Uhr: 030 / 34 65 50 999), als auch zur einfachen Koordination eine Facebook-Gruppe.

Als Mitinitiatoren sind unter anderem die Branchenverbände BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware und GAME – Bundesverband der deutschen Games-Branche e.V. an Bord. Unterstützt wird die Aktion zudem von gamearea-FRM e.V., gamecity:Hamburg, Gameup! Rheinland Pfalz,media.net/ games.net, Mediencluster NRW, Spieleentwicklertreff NRW und dem Videospielkulturverein e.V.